Gefahrenabwehrbedarfsplanung

IFIS-FR

18. November 2020

Rund 73.000 Einwohner auf einem Verwaltungsgebiet von 1.097 km² in fünf Landkreisen.

Über 1.450 Einsatzkräfte der Feuerwehr auf 178 Einsatzfahrzeugen an 72 Standorten.

Dies sind die Kennzahlen, die unsere momentane Arbeit im Bundesland Brandenburg im Bereich der Risikoanalyse und Gefahrenabwehrbedarfsplanung beschreiben. Für unsere kommunalen Kunden vor Ort setzen wir die Anforderungen des Brandenburgischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes (BbgBKG) individuell um. Von den Weiten des Oderbruchs über den malerischen Naturpark Märkische Schweiz und die ausgedehnten Waldgebiete im Bereich Oder-Spree bis zu dynamischen Industriestandorten im Berliner Umland und Touristenzielen im Spreewald sind wir aktiv.

Feuerwehr, Verwaltung und Politik haben manchmal ganz unterschiedliche Vorstellungen und Sichtweisen zum Thema öffentliche Feuerwehr. Mit unserer Erfahrung, einer analytischen Herangehensweise und einem unabhängigen Blick von außen schaffen wir Konzepte, die von allen Beteiligten gemeinsam getragen werden können. Wichtig ist uns dabei die integrierte Zusammenarbeit mit unseren Kunden, eine Konzeptionierung „von oben herab“ entspricht nicht unserem Leistungsverständnis.

Dabei erfüllen unsere Dokumente die Vorgaben des Landes und gehen auch auf die Anforderungen der jeweiligen Aufsichtsbehörden ein. Neben der Risikoanalyse analysieren wir systematisch die Standorte der Feuerwehr, den Fuhrpark und die aktuelle Personalsituation. Darüber hinaus bewerten wir die unabhängige Löschwasserversorgung, die Alarmierung und gegebenenfalls auch Sonderlösungen. Ein abgestimmtes Empfehlungs- und Maßnahmenpaket rundet das Konzept ab.

Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen unter anfrage@ifis-fr.de gerne zur Verfügung!